Spielplan Frauen und Herren (Spielplan männl. und weibl. Jugend siehe Junioren)

Vermietung des Kunstrasens

Ab sofort kann der Kunstrasen angemietet werden.

varmeco unterstützt die SVK-Frauen

varmeco unterstützt die Landesliga-Kickerinnen der SpVgg Kaufbeuren in der Spielzeit 2017/2018. Der Pionier für rationelle und regenerative Heizungssystemtechnik mit hygienischer Trinkwarmwasserbereitung stellt der SVK Aufwärmtrikots zur Verfügung. 

 

Ein genaues Firmenportrait gibt es hier

 

Die Frauenabteilung bedankt sich herzlich für das Engagement.

 

Homepage von varmeco

Unsere Empfehlung für einen entspannten Urlaub

 

Wir empfehlen das Hotel

 

Anzeige

Kontakt

SpVgg Kaufbeuren e.V.

 

Berliner Platz 6, 87600 Kaufbeuren

Postfach 1744,  87577 Kaufbeuren

 

Sportpark im Haken

Wolftrigelstraße 15

87600 Kaufbeuren

 

E-Mail: info(at)spvgg-kaufbeuren.de

E-Mail: presse(at)spvgg-kaufbeuren.de

Mobil: 0171-8963593 (Stefan Günter, Vorstand und Medienverantwortlicher)

  • Das Landesliga-Team der SVK in der Saison 2017/2018. Foto: Stefan Günter
    Das Landesliga-Team der SVK in der Saison 2017/2018. Foto: Stefan Günter
  • Die Landesliga-Kickerinnen der SVK in der Spielzeit 2017/2018. Foto: Stefan Günter
    Die Landesliga-Kickerinnen der SVK in der Spielzeit 2017/2018. Foto: Stefan Günter
  • Das U17-Juniorinnen-Team der SVK in der Saison 2017/2018. Foto: Berndt Sonntag
    Das U17-Juniorinnen-Team der SVK in der Saison 2017/2018. Foto: Berndt Sonntag
  • Das D-Juniorenteam der SVK in der Spielzeit 2017/2017. Foto: Bettina Weimer
    Das D-Juniorenteam der SVK in der Spielzeit 2017/2017. Foto: Bettina Weimer
< Vorrunde des Nicklas-Masters-Turnier in Schwabmünchen

2018
12
Feb

Endrunde des Niklas-Masters in Schwabmünchen

Von: Presseinformation

Foto: SVK

Große Kulisse, packende Partien: Der Finaltag des internationalen Jürgen-Nicklas-Masters in Schwabmünchen hatte es für die E-Junioren der SpVgg Kaufbeuren in sich. Große Namen wie der tschechische Rekordmeister Sparta Prag hatten bereits am ersten Spieltag, dem Samstag, die Segel streichen müssen. Im Gegensatz zur Mannschaft von Antonio Pisanu, die es in der Endrunde mit den größtenteils ein Jahr älteren Teams der Nachwuchsleistungszentren von Erst- und Zweitligisten aus Deutschland und den Nachbarländern zu tun bekam. Hier wurde knallhart verteidigt und das Tor aus jeder Lage unter Beschuss genommen, das alles bei hohem Tempo.

 

Die Kaufbeurer U10 hatte einen schweren Stand gegen Dornach und Zwickau, wo es trotz großem Einsatz und Kampfeswillen nichts zu holen gab. Viel besser lief es in der Partie gegen den FC St. Pauli, wo Pisanus Jungs schon gut im Tritt und spielerisch mit dem Zweitliga-Nachwuchs auf Augenhöhe waren. In der packenden Partie hätte es für die SVK beinahe noch für das Achtelfinale gereicht. Das glücklichere Ende hatten allerdings die Hamburger. Gemeinsam mit den SVK-Talenten schieden auch Europapokalsieger Inter Mailand, Österreichs Erstligist Wacker Innsbruck oder die Bayerische Fußball-Akademie aus dem Turnier aus. Auch für den stark aufspielenden Nachwuchs von Bratislava reichte es am Ende nicht zum Erfolg. Schluss war wenig später auch für den TSV Grünwald, wo unter anderem Christian Nerlinger an der Bande stand. Der ehemalige Nationalspieler und einstige Sportdirektor von Kaufbeurens Kooperationspartner Bayern München trainiert mittlerweile Grünwalds F-Junioren und feuerte bei der E-Jugend seinen Sohn an. Den Turniersieg sicherte sich die sowohl spielerisch als auch kämpferisch überragende Mannschaft des polnischen Erstligisten SLASK Breslau vor Grödig aus Österreich, Wiesbaden und den Kickers Offenbach.