Spielplan Frauen und Herren (Spielplan männl. und weibl. Jugend siehe Junioren)

varmeco unterstützt die SVK-Frauen

varmeco unterstützt die Landesliga-Kickerinnen der SpVgg Kaufbeuren in der Spielzeit 2017/2018. Der Pionier für rationelle und regenerative Heizungssystemtechnik mit hygienischer Trinkwarmwasserbereitung stellt der SVK Aufwärmtrikots zur Verfügung. 

 

Ein genaues Firmenportrait gibt es hier

 

Die Frauenabteilung bedankt sich herzlich für das Engagement.

 

Homepage von varmeco

Kontakt

SpVgg Kaufbeuren e.V.

 

Berliner Platz 6, 87600 Kaufbeuren

Postfach 1744,  87577 Kaufbeuren

 

Sportpark im Haken

Wolftrigelstraße 15

87600 Kaufbeuren

 

E-Mail: info(at)spvgg-kaufbeuren.de

E-Mail: presse(at)spvgg-kaufbeuren.de

Mobil: 0171-8963593 (Stefan Günter, Vorstand und Medienverantwortlicher)

  • Das Landesliga-Team der SVK in der Saison 2017/2018. Foto: Stefan Günter
    Das Landesliga-Team der SVK in der Saison 2017/2018. Foto: Stefan Günter
  • Die Landesliga-Kickerinnen der SVK in der Spielzeit 2017/2018. Foto: Stefan Günter
    Die Landesliga-Kickerinnen der SVK in der Spielzeit 2017/2018. Foto: Stefan Günter
  • Das U17-Juniorinnen-Team der SVK in der Saison 2017/2018. Foto: Berndt Sonntag
    Das U17-Juniorinnen-Team der SVK in der Saison 2017/2018. Foto: Berndt Sonntag
< Lange Fahrt nach Ruderting

2017
07
Sep

SC Ichenhausen zu Gast - geht es zurück in die Erfolgsspur?

Von: Stefan Günter

Gute Erinnerungen hat die SVK an die Vorsaison. Hier gewann das Möller-Team gegen Ichenhausen mit 1:0. Foto: Stefan Günter

Nach der Niederlage gegen das U21-Team des FC Memmingen will die SpVgg Kaufbeuren in der Fußball-Landesliga-Südwest zurück in die Erfolgsspur. Allerdings ist die Aufgabe am Samstag (9.9.) nicht gerade einfach. Mit dem SC Ichenhausen kommt der Tabellenelfte ins Parkstadion. Das Team aus dem Landkreis Günzburg ist seit drei Spielen ohne Erfolgserlebnis. Der Anpfiff erfolgt bereits um 14:30 Uhr.

 

Seit 270 Minuten hat Ichenhausen nicht mehr getroffen. Der letzte Sieg liegt seit Mitte August zurück, als Aufsteiger Bad Grönenbach mit 6:0 bezwungen wurde. Warum mit dem Sportclub dennoch stets zu rechnen ist, zeigt die knappe 0:1-Niederlage am vergangenen Wochenende daheim gegen Spitzenreiter Mering. „Wir schauen überhaupt nicht auf Statistiken. Wir schauen nur auf uns“, betont Co-Trainer Sebastian Homann. Schließlich liegt der letzte Dreier, den die SVK einfuhr, schon einige Zeit zurück. „Unser Ziel ist ein Sieg. Denn wir wollen im oberen Drittel mit dabei sein“, sagt Homann. Er sei guter Dinge, dass die Partie positiv verlaufen werde. Derweil warnt Kapitän Benjamin Kleiner aber seine Mannschaftskollegen. „Ichenhausen ist nicht nur spielstark, sondern auch kompakt in der Defensive“, hat der 31-jährige Abwehrchef die vergangenen Partien noch gut in Erinnerung. In der Spielzeit 2016/2017 gelangen der SVK jeweils zwei knappe Siege mit 2:0 und 1:0. „Wir müssen von Anfang an hellwach sein und genau schauen, wo wir sie knacken können“, betont Kleiner. Man müsse Geduld haben und in der Offensive die Akzente setzen, so der Kapitän abschließend.