Spielplan Frauen und Herren (Spielplan männl. und weibl. Jugend siehe Junioren)

Kontakt

SpVgg Kaufbeuren e.V.

 

Berliner Platz 6, 87600 Kaufbeuren

Postfach 1744,  87577 Kaufbeuren

 

Sportpark im Haken

Wolftrigelstraße 15

87600 Kaufbeuren

E-Mail: info(at)spvgg-kaufbeuren.de

 

 

 

  • Die SVK-Jugend mit Ihren Trainern 18/19, Foto: Markus Heinrich
    Die SVK-Jugend mit Ihren Trainern 18/19, Foto: Markus Heinrich
  • Das Landesliga-Team der SVK in der Saison 18/19. Foto: Jens Homann
    Das Landesliga-Team der SVK in der Saison 18/19. Foto: Jens Homann
  • Die Landesliga-Kickerinnen der SVK in der Spielzeit 2017/2018. Foto: Stefan Günter
    Die Landesliga-Kickerinnen der SVK in der Spielzeit 2017/2018. Foto: Stefan Günter
< Frauen - erstes Vorbereitungsspiel bei Schwaben Augsburg

2018
02
Aug

Herren - weiteres Unentschieden

Von: SVK Presse (hr)

der Abwehrriegel von Memmingen in Aktion; Fotograf: H.Ressel

zwei ehemalige Landesliga-Spieler der SVK beobachten interessiert das Spiel; Fotograf: H.Ressel

In einem schnellen, temporeichen und zweikampfbetontem Derby trennten sich die SVK und Memmingen2 0:0.

 

Bei den Kaufbeuren waren Richter und König diesmal von Anfang dabei. Die Gäste überließen in den ersten Minuten der SVK das Spiel, standen tief und sicher in ihrer Hälfte. Nach 15 min wurden die Gäste nun aktiver und erspielten sich ein leichtes Übergewicht. Mit Direktspiel über außen sorgten sie nun für Gefahr, ein Kopfball von Skrijeli landete am Pfosten, ein weiterer in den Armen von TW Schäffler. Die Kaufbeurer waren zu diesem Zeitpunkt zu passiv. In der 32 min endlich mal wieder die SVK, als sie über 6 Stationen direkt nach vorne spielten, Meisel jedoch keinen Abnehmer im Strafraum fand. Lutz hatte dann die letzte Möglichkeit vor der Halbzeit, sein Schuss aus 16 Meter verfehlte jedoch knapp sein Ziel.

Zu Beginn der 2 Halbzeit war die SVK nun aggressiver, die Härte nahm zu, da der Münchner Schiedsrichter das Spiel laufen lies. Nun traf auch die SVK den Pfosten nach Kopfball von Halder. Kurz darauf tankte sich Lutz halblinks durch, scheiterte jedoch am SVK Torwart. Kurz vor Schluss Riesenglück für die Heimmannschaft, als der eingewechselte Paul nach einem Querpass das leere Tor nicht traf. Die SVK hatte noch 2 Freistoß Situationen, die jedoch auch keinen Erfolg brachten. So endete das Spiel nach den Chancen etwas glücklich, nach den Spielanteilen jedoch gerecht 0:0.
Trainer Decker: Heute war ich mit der Spielweise hoch zu Frieden, uns fehlt leider noch die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss
Trainer Möller: ich hatte schon gehofft auf einen Heimsieg, man merkte jedoch meiner Mannschaft deutlich das schwere Sonntagsspiel in Aystetten an.