Spielplan Frauen und Herren (Spielplan männl. und weibl. Jugend siehe Junioren)

Bambini Training!

ab sofort findet für Jahrgänge 2013 und 2014 wieder Training statt.
Montag und Mittwoch, ab 16:00 Uhr im Sportpark im Haken.

Bambini Training!

ab sofort findet für Jahrgänge 2013 und 2014 wieder Training statt.
Montag und Mittwoch, ab 16:00 Uhr im Sportpark im Haken.

Kontakt

SpVgg Kaufbeuren e.V.

 

Berliner Platz 6, 87600 Kaufbeuren

Postfach 1744,  87577 Kaufbeuren

 

Sportpark im Haken

Wolftrigelstraße 15

87600 Kaufbeuren

E-Mail: info(at)spvgg-kaufbeuren.de

 

 

 

  • Das Landesliga-Team der SVK in der Saison 19/20; Foto: W.Ressel
    Das Landesliga-Team der SVK in der Saison 19/20; Foto: W.Ressel
  • Die SVK-Jugend mit Ihren Trainern 18/19, Foto: M. Heinrich
    Die SVK-Jugend mit Ihren Trainern 18/19, Foto: M. Heinrich
  • Die SVK-Jugend im Trainingslager am Gardasee; Foto: M.Heinrich
    Die SVK-Jugend im Trainingslager am Gardasee; Foto: M.Heinrich
  • Die teilnehmenden Mannschaften beim Blum CUP 2019; Foto: W.Ressel
    Die teilnehmenden Mannschaften beim Blum CUP 2019; Foto: W.Ressel
  • Die Frauen-Mansnchaft in der Saison 19/20; Foto: Thomas Weißenbach
    Die Frauen-Mansnchaft in der Saison 19/20; Foto: Thomas Weißenbach
< U13 beim Top besetzten Turnier Vierter geworden

2019
20
Jan

Neujahrsempfang der SpVgg Kaufbeuren

Von: Jens-Uwe Homann

Gastredner Andreas Rettich, Foto: W.Ressel

OB Bosse übergibt den Baubescheid, Foto: W.Ressel

Reges Interesse auch von Seiten der Presse; Foto: W.Ressel

zahlreiche Gäste kamen zum Neujahrsempfang; Foto: W.Ressel

Rudi Schnippe bedankt sich bei Andreas Rettich; Foto: W.Ressel

Am 17. Januar 2019 eröffnete die SpVgg Kaufbeuren mit ihrem schon traditionellen Neujahrsempfang das Jubiläumsjahr anlässlich des 110 –jährigen Bestehens des Vereins im Flairhotel Am Kamin.

Dem Sprecher des Beirates der SVK, Rudolf Schnippe, war es gelungen, mit Andreas Rettig einen prominenten Kenner der Fußballszene in Deutschland als Gast und Referent zu gewinnen. Nachdem Schnippe den Empfang offiziell eröffnet hatte,  begrüßte Heinz Burzer die  zahlreichen Gäste. Neben Oberbürgermeister Stefan Bosse konnte Burzer auch zahlreiche Vertreter des Stadtrates, aus der Wirtschaft und den örtlichen Verbänden sowie vom Bayerischen Fußballverband begrüßen.

In seiner Rede würdigte der Vorstand das ehrenamtliche Engagement vieler Trainer und Betreuer. Nur dadurch ist es für die die SpVgg Kaufbeuren möglich, mit 19 Mannschaften am Spielbetrieb teilzunehmen. Allerdings beklagte Burzer auch die nachlassende Bereitschaft, sich für das Ehrenamt zu engagieren. Auf Dauer sieht er hier die Politik gefordert, die durch geeignete Unterstützung das Ehrenamt für viele Bürger wieder attraktiver machen muss.

Im Anschluss begrüßte Rudolf Schnippe ganz besonders den „Alt-Oberbürgermeister“ Rudolf Krause. Danach sprach der aktuelle Oberbürgermeister des Stadt Kaufbeuren das Grußwort. Mit seinen Worten „danke, dass Ihr Euch das antut“ brachte Stefan Bosse seine Anerkennung für das Engagement der vielen Helfer der SVK zum Ausdruck.

Wie bei den meisten vorherigen Empfängen kam der Repräsentant der Stadt auch diesmal nicht ohne „Geschenk“. Er konnte Heinz Burzer die von der SVK lang ersehnte Genehmigung zum Bau der Umkleiden im Haken übergeben. Wohl wissend, „dass dies nur der ersten Stein ist und noch viel Arbeit folgen wird“, wünschte er dem Verein viel Erfolg bei der Umsetzung des Vorhabens.

Abschließend richtete der OB seine Worte an den Ehrengast des Abends. Als Geschenk der Stadt übergab Bosse einen „Schirm der Stadt Kaufbeuren“ mit der leisen Hoffnung, dass ja eventuell Rettig die Schirmherrschaft über die geplanten Projekte der SVK übernehmen könnte.

In seinem anschließenden sehr amüsant vorgetragenen Beitrag zum Thema, „FC Sankt Pauli – kein Verein wie jeder andere“, schilderte Rettig die Besonderheiten des Clubs aus der Hansestadt. In seinem Vortrag machte er anhand vieler Beispiele deutlich, warum der Verein wie kein anderer Profiverein in Deutschland für hohe moralische Werte sowie Weltoffenheit, gepaart mit Selbstironie steht.

Nach einer Stärkung am Buffet und immer wieder vorgetragenen musikalischen Arrangements der Familie Jüngling wurde der Abend durch eine sehr amüsante Fragerunde mit dem Ehrengast beendet.

 

Siehe auch Bericht von TV Allgäu in den Nachrichten vom 18.1.2019