Spielplan Frauen und Herren (Spielplan männl. und weibl. Jugend siehe Junioren)

Live-Infos aufs Handy

Willst du bei den Spielen der Frauen und der Herren immer live dabei sein? Wir haben dazu eine WhatsAPP Gruppe, über die wir von den Spielen live berichten.

Willst du auch dabei sein?

Schreib eine E-Mail an presse@spvgg-kaufbeuren.de und wir tragen dich in die Gruppe ein.

Die SVK im Fernsehen!

Sat1 Bayern - Bericht über die SVK!

Hier findet Ihr nochmal den Bericht über die SVK, der am 19.10.2019 in Sat1 Bayern gelaufen ist.

Kontakt / Spendenkonto

SpVgg Kaufbeuren e.V.

 

Berliner Platz 6, 87600 Kaufbeuren

Postfach 1744,  87577 Kaufbeuren

 

Spendenkonto der SVK:
DE09 7345 0000 0000 0159 82

 

Sportpark im Haken

Wolftrigelstraße 15

87600 Kaufbeuren

E-Mail: info(at)spvgg-kaufbeuren.de

 

 

 

  • Saisonabschluss 2022; Foto: privat
    Saisonabschluss 2022; Foto: privat
  • Herrenmannschaftsfoto im Rathaus mit Oberbürgermeister Bosse, Foto: buronpictures
    Herrenmannschaftsfoto im Rathaus mit Oberbürgermeister Bosse, Foto: buronpictures
  • Die Meistermannschaft 2021, Aufstieg in die Landesliga; Foto: T. Weißenbach
    Die Meistermannschaft 2021, Aufstieg in die Landesliga; Foto: T. Weißenbach
  • Die SVK-Jugend mit Ihren Trainern 18/19, Foto: M. Heinrich
    Die SVK-Jugend mit Ihren Trainern 18/19, Foto: M. Heinrich
  • Unsere D-Jugend mit der NLZ-Mannschaft des FC Augsburg
    Unsere D-Jugend mit der NLZ-Mannschaft des FC Augsburg
< U23 - Kamil König erlöst die SVK - 1:0 Sieg gegen den TSV Stötten 2

2018
03
Sep

Serie gerissen - SVK verliert beim Aufsteiger Neuburg 2:0

Von: Hubert Ressel

Szene im Strafraum von Neuburg, Foto: H.Ressel

Trainer Möller im Gespräch mit dem Linienrichter, Foto: H.Ressel

Mit schlechten Vorzeichen reiste die SVK nach Neuburg, Meisel fehlte noch wegen Hochzeitsurlaub und Stahl musste kurzfristig absagen, dafür war wieder Süli zurück.

Die Neuburger begannen stürmisch und zeigten von Anfang an, wer Herr im Hause ist. Aggressiv im Zweikampf und laufstark übernahmen sie sofort das Kommando und ließen den Gäste kein geordneten Spielaufbau zu. In der 23 min dann die Führung durch Meisinger, der nach einem unnötigen Ballverlust alleine vor Torwart Baltzer auftauchte und die Nerven behielt. Wolf musste dann verletzungsbedingt in der 30 min raus, und Trainer Möller musste wieder umstellen, für ihn kam Bachmann ins Spiel. Ried hatte dann nach einen Eckball die erste Chance, sein Schuss aus kurzer Entfernung war jedoch sichere Beute vom Neubürger Torwart Özdemir. Neuburg blieb  spielbestimmend, Müller schoss freistehend kurz vor der Halbzeit freistehend übers Tor. Kurz danach eine Rudelbildung inclusive beider Trainerbänke, als ein Neuburger ein rüdes Foul begann und dafür nur die gelbe Karte von Schiedsrichter Lorenz sah.

Nach der Halbzeit kam die SVK besser ins Spiel und hatten ihre Möglichkeiten. Ein Freistoß durch Kümmerle an die Latte, als der quirlige Greif zum wiederholten Male gefoult wurde. Majid hatte dann wohl die größte Möglichkeit für die SVK, 5 Meter vor dem Tor verhinderte eine Fussspitze den Ausgleich. Greif scheitert nach einem Sololauf an Torwart Özdemir und einige Eckbälle fanden auch nicht das richtige Ziel. Auf der anderen Seite vergab immer wieder der Neubürger Müller einen weiteren Treffer für die Heimelf, scheiterte 3 mal an Torwart Baltzer und einmal an sich selbst. Nachdem das Spiel immer härter wurde, Neuburg kassierte 6 gelbe Karten (SVK 2), wurde Süli in der 82 min wegen einer Notbremse vom Platz gestellt, obwohl klar erkenntlich der SVK Spieler den Ball spielte. Tumulte auf dem Platz und auch außerhalb „natürlich mit unterschiedlichen Meinungen“. Die SVK versuchte nun in den Schlussminuten den Ausgleich zu erzielen, hatten einige Standards, jedoch keine klare Torchance . In der Nachspielzeit dann die Entscheidung durch Kapitän Habermeyer, der ein Missverständnis der SVK ausnutze und den Ball ins leere Tor schob. Aufsteiger Neuburg, in dessen Reihe 6 Spieler mit Bayern- und Regionalliga Erfahrung standen, gewann letztendlich verdient dann die 3 Punkte und bleibt dran am Tabellenführer Landsberg.

Trainer Möller: „wir hatten nach der Halbzeit unsere Chancen, wie auch die Neuburger, der Aufsteiger hat  zum Schluß nicht unverdient gewonnen. Jetzt fehlt mir nach dem Platzverweis Maximilian Süli sicher für 2 Spiele nach einer Fehlentscheidung“.