varmeco unterstützt die SVK-Frauen

varmeco unterstützt die Landesliga-Kickerinnen der SpVgg Kaufbeuren in der Spielzeit 2017/2018. Der Pionier für rationelle und regenerative Heizungssystemtechnik mit hygienischer Trinkwarmwasserbereitung stellt der SVK Aufwärmtrikots zur Verfügung. 

 

Ein genaues Firmenportrait gibt es hier

 

Die Frauenabteilung bedankt sich herzlich für das Engagement.

 

Homepage von varmeco

  • varmeco sponsert den SVK-Frauen Aufwärmshirts. Foto: Stefan Günter
    varmeco sponsert den SVK-Frauen Aufwärmshirts. Foto: Stefan Günter
  • Das U17-Juniorinnen-Team mit den Trainern Schweiger und Hackl. Foto: Berndt Sonntag
    Das U17-Juniorinnen-Team mit den Trainern Schweiger und Hackl. Foto: Berndt Sonntag
  • Die Landesliga-Mannschaft der Frauen in der Saison 18/19; Foto: T. Weißenbach
    Die Landesliga-Mannschaft der Frauen in der Saison 18/19; Foto: T. Weißenbach

News-Details

< Frauen - bittere Heimniederlage gegen Passau

2018
15
Nov

Frauen - ein Pokalspiel zum Abschluß des Jahres

Von: Thomas Weißenbach

wollen nochmal alles geben; S. Meichelböck; Foto: T. Weißenbach

am Ball Kathrin Höfler, Foto: T. Weißenbach

Es sind die letzten 90 Minuten der SpVgg Kaufbeuren vor dem offiziellen Gang in die wohlverdiente Winterpause. Nach dem Ausrutscher in der Landesliga-Süd gegen Aufsteiger FC Passau, erwartet die SVK am Samstag im Parkstadion im Achtelfinale des BFV-Verbandspokals den FC Ezelsdorf. Der Anpfiff ist um 16.30 Uhr.

 

Es dürfte zum Abschluss ein sehr schweres Unterfangen für das von Kapitän Alexandra Knestel angeführt Team werden. Ezelsdorf beherrscht die Konkurrenz in der Landesliga-Nord. Der Aufsteiger führt die Tabelle souverän an. Bis auf zwei Unentschieden gab es nur Siege für den Gegner der Spielvereinigung. 24 erzielte Treffer, stehen nur acht Gegentore gegenüber. Kaufbeuren traf in elf Punktspielen 16 Mal und kassierte 20 Gegentore. „Leider hat die Vorrunde immer wieder starke Leistungsschwankungen aufgezeigt. Jetzt gilt es nach der jüngsten Heimpleite einen positiven Abschluss im Freiluftjahr 2018 zu finden“, betont Coach Peter Berger. Ezelsdorf sei ein großer Maßstab für das SVK-Team. „Ich erwarte einen torgefährlichen Gegner, der uns im Pokal alles abverlangen wird.“ Dennoch will Kaufbeuren versuchen in diesem Wettbewerb zu bleiben. Berger hofft, dass sein Team trotz der schwierigen Situation noch einmal alles aus sich herausholen wird. „Dies wäre schon wichtig, um mit einem Erfolgserlebnis in kommende Vorbereitungsphase nach der Winterpause zu gehen“, merkt der Übungsleiter an. Derweil wird es leichte Veränderungen im Kader geben. Carina Melzer und Melina Moser werden im Pokalspiel nicht zur Verfügung stehen. Nichtsdestotrotz will die SVK eine schlagkräftige Mannschaft auf den Platz schicken, „die, wenn sie ihre Möglichkeiten nutzt, auch zu einem erfolgreichen Abschluss kommen kann“, hofft Berger auf ein Weiterkommen und letztendlich wahres Gesicht seiner Mannschaft.