varmeco unterstützt die SVK-Frauen

varmeco unterstützt die Landesliga-Kickerinnen der SpVgg Kaufbeuren in der Spielzeit 2017/2018. Der Pionier für rationelle und regenerative Heizungssystemtechnik mit hygienischer Trinkwarmwasserbereitung stellt der SVK Aufwärmtrikots zur Verfügung. 

 

Ein genaues Firmenportrait gibt es hier

 

Die Frauenabteilung bedankt sich herzlich für das Engagement.

 

Homepage von varmeco

  • Frauen-Mannschaft sagt Danke bei Brautmoden Mitzi; Foto: T.Weißenbach
    Frauen-Mannschaft sagt Danke bei Brautmoden Mitzi; Foto: T.Weißenbach
  • die Meistermannschaft in der saison 20/21; Foto: T.Weißenbach
    die Meistermannschaft in der saison 20/21; Foto: T.Weißenbach
  • Das U17-Juniorinnen-Team mit den Trainern Schweiger und Hackl. Foto: Berndt Sonntag
    Das U17-Juniorinnen-Team mit den Trainern Schweiger und Hackl. Foto: Berndt Sonntag

News-Details

< Frauen: unentschieden im Heimspiel gegen Thenried

2022
03
Mai

Frauen: Punktgewinn beim Tabellenvierten Geratskirchen

Von: T.Weißenbach

Obwohl DJK SV Geratskirchen als Vierter der Landesliga Süd auf dem Papier der klare Favorit war, kam der Gastgeber gegen die Gäste aus Kaufbeuren nicht über ein 1:1-Remis hinaus.

Vor der Partie sprach alles zugunsten Geratskirchens, denn der Gastgeber siegte im Hinspiel klar mit 3:1.  Die Frauen von Coach Christian Eder erwischten einen Auftakt nach Maß und gingen vor 50 Zuschauerndurch Kristina Hackl bereits nach fünf Minuten in Führung. Nur zehn Minuten später hatte Melina Moser, mit einem straffen Schuss aus der Distanz, das 2:0 auf dem Fuß,  traf aber leider nur den Pfosten. Die erste Hälfte der Partie gehörte ganz klar den Kaufbeurer Frauen „Eine 2:0 Führung wäre in diesem Moment sehr wichtig für uns gewesen“ sagte Eder zurHalbzeit Pause seinem Team.

 

Nach der Pause kam Geratskirchen mit mehr Elan aus der Kabine und war die ersten 10 Minuten deutlich besser als zuvor. Für den 1:1 Ausgleich sorgte dann schließlich die Geratskirchener Stürmerin Sandra Utzschmid (52.), die die Kaufbeurer Abwehrkette ansonsten im Griff hatte. Die Wertachstädter ließen sich dadurch aber nicht beeindrucken, setzten immer wieder Nadelstiche und rissen die Partie schließlich wieder an sich. In der Schlussphase nahm Christian Eder noch einen Doppelwechsel vor. Für Nadja Mayerund Kristina Weißenbach kamen Janine Schleifer und Jessica Miller auf das Feld (80.). Mit dem Abpfiff des Schiedsrichters trennten sich DJK SV Geratskirchen und SpVgg  Kaufbeuren remis.

 

„Heute spielte sich das gleiche Szenario ab wie im Spiel zuvor, wir gehen inFührung, müssen nachlegen und bekommen aus dem Nichts den Gegentreffer“ analysiert Eder. „Wir sind auf dem richtigen Weg, sogar die gegnerischen Fans haben uns zu einem sehr guten Spiel gratuliert“ berichtet Eder.

Momentan besetzt die SpVgg Kaufbeuren den ersten Abstiegsplatz. 22 Treffer erzielte Kaufbeuren bislang und verbuchte insgesamt drei Siege, vier Remis und sieben Niederlagen. Drei Unentschieden und eine Niederlage aus den letzten vier Spielen der Rückrunde. „Punkt ist Punkt und das ist besser als nichts. Diese Unentschieden haben wir in der Vorrunde alle verloren und das zeigt mir das mein Team in einer sehr guten Verfassung ist und ich bin stolz auf die Mädels“ meint Eder.

 

Am nächsten Samstag begrüßt die SpVgg Kaufbeuren die Reserve von SC Regensburg vor heimischem Publikum. Anstoß ist um 16:00 Uhr im Kaufbeurer Parkstadion.