varmeco unterstützt die SVK-Frauen

varmeco unterstützt die Landesliga-Kickerinnen der SpVgg Kaufbeuren in der Spielzeit 2017/2018. Der Pionier für rationelle und regenerative Heizungssystemtechnik mit hygienischer Trinkwarmwasserbereitung stellt der SVK Aufwärmtrikots zur Verfügung. 

 

Ein genaues Firmenportrait gibt es hier

 

Die Frauenabteilung bedankt sich herzlich für das Engagement.

 

Homepage von varmeco

  • varmeco sponsert den SVK-Frauen Aufwärmshirts. Foto: Stefan Günter
    varmeco sponsert den SVK-Frauen Aufwärmshirts. Foto: Stefan Günter
  • Das U17-Juniorinnen-Team mit den Trainern Schweiger und Hackl. Foto: Berndt Sonntag
    Das U17-Juniorinnen-Team mit den Trainern Schweiger und Hackl. Foto: Berndt Sonntag
  • Die Landesliga-Mannschaft der Frauen in der Saison 18/19; Foto: T. Weißenbach
    Die Landesliga-Mannschaft der Frauen in der Saison 18/19; Foto: T. Weißenbach

News-Details

< Frauen - Niederlage gegen Wolfratshausen

2018
02
Nov

Frauen - Sonntag kommt Wacker München

Von: Thomas Weißenbach

Krissi Weißenbach in einer Spielszene; Foto: T. Weißenbach

Nach der Niederlage gegen den Aufsteiger BCF Wolfratshausen stehen die Landesliga-Kickerinnen der SpVgg Kaufbeuren am Sonntag unter Zugzwang.

Weil die SVK nur noch knapp über dem Strich, den Abstiegsrängen, liegt, muss im kommenden Heimspiel am Sonntag (4.11., 14.00 Uhr) ein Sieg gegen die Regionalliga-Reserve des FFC Wacker München her.

 

„Wir können an den Leistungen des letzten Spiels anknüpfen und sollten uns für den Aufwand belohnen“, sagt Kapitän Kristina Weißenbach. Man wolle endlich punkten. Seit zwei Spielen wartet Kaufbeuren wieder auf ein Erfolgserlebnis. Zuvor gab es einen kurzen Lichtblick, als Schlusslicht Anhausen mit 2:0 bezwungen wurde. Die Stimmung ist trotz des Absturzes in der Tabelle weiterhin gut. Für Coach Peter Berger ist die Zeit des Redens vorbei. „Es müssen endlich Taten folgen.“ Ungewiss ist im Vorfeld mit welcher Mannschaft Wacker im Parkstadion auflaufen wird. Laut Berger sollte dies allerdings keine Rolle spielen, „denn das Tabellenbild sollte Allen Warnung genug sein, um an diesem Spieltag alles mit Vollgas anzugehen.“ Dabei machte der 52-jährige Übungsleiter deutlich, dass die immer wiederkehrenden Fehler abgestellt und auch die Zweikämpfe gesucht werden müssen. Ein vollständiger Kader steht Berger zur Verfügung. Dadurch sind auch die Aussichten gegeben, wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg einzufahren. Schon in der Trainingswoche hat die SVK dadurch die Weichen gestellt. Jetzt gilt es, dies gegen den Tabellenfünften, der nur zwei Punkte entfernt ist, umzusetzen.