varmeco unterstützt die SVK-Frauen

varmeco unterstützt die Landesliga-Kickerinnen der SpVgg Kaufbeuren in der Spielzeit 2017/2018. Der Pionier für rationelle und regenerative Heizungssystemtechnik mit hygienischer Trinkwarmwasserbereitung stellt der SVK Aufwärmtrikots zur Verfügung. 

 

Ein genaues Firmenportrait gibt es hier

 

Die Frauenabteilung bedankt sich herzlich für das Engagement.

 

Homepage von varmeco

  • varmeco sponsert den SVK-Frauen Aufwärmshirts. Foto: Stefan Günter
    varmeco sponsert den SVK-Frauen Aufwärmshirts. Foto: Stefan Günter
  • Das U17-Juniorinnen-Team mit den Trainern Schweiger und Hackl. Foto: Berndt Sonntag
    Das U17-Juniorinnen-Team mit den Trainern Schweiger und Hackl. Foto: Berndt Sonntag
  • Die Landesliga-Mannschaft der Frauen in der Saison 18/19; Foto: T. Weißenbach
    Die Landesliga-Mannschaft der Frauen in der Saison 18/19; Foto: T. Weißenbach

News-Details

< Frauen - mitten in der Vorbereitung

2019
01
Mär

Frauen - Testspiel gegen Asch-Sonderbuch / Rückschau Ottobeuren

Von: Thomas Weißenbach

Szene aus dem Spiel der Frauen in Ottobeuren; foto: T. Weißenbach

Szene aus dem Spiel der Frauen in Ottobeuren; foto: T. Weißenbach

Szene aus dem Spiel der Frauen in Ottobeuren; foto: T. Weißenbach

„Wir müssen uns noch einiges in der Vorbereitung erarbeiten“, sagt SVK-Frauencoach Peter Berger nach dem 2:2-Unentschieden im Vorbereitungsspiel gegen den Bezirksoberligisten TSV Ottobeuren. Zur Pause lag Kaufbeuren noch mit 1:2 zurück.

 

Es waren aus Sicht von Sophia Meichelböck vermeidbare Gegentore gewesen, die zur Führung der Unterallgäuer führten. „Alles im Allem haben wir uns aber im Vergleich zum letzten Spiel gegen München gesteigert.“ Es gäbe weiterhin noch viel Potential in der Mannschaft. Besonders die ersten 25 Minuten hatten es Peter Berger gegen Ottobeuren angetan: „Da haben wir den Ball laufengelassen, eine souveräne Leistung abgerufen und uns mit der 1:0-Führung durch Kristina Hackl belohnt.“ Nach einer taktischen Änderung ein anderes Bild: Kaufbeuren gab die Partie aus der Hand und kassierte zwei Gegentreffer. Zur Pause wechselte Berger allein auf sieben Positionen um, was am Ende zum glücklichen 2:2-Remis führte. In der Schlussminute war Melina Moser mit einem fulminanten Schuss erfolgreich.

 

Bereits am Sonntag steht bereits das nächste Testspiel auf dem Programm. Diesmal ist das Landesliga-Team gegen den FV Asch-Sonderbuch gefordert. Gespielt wird auf dem Trainingsgelände der SVK im Haken, Beginn 15:00 Uhr.