varmeco unterstützt die SVK-Frauen

varmeco unterstützt die Landesliga-Kickerinnen der SpVgg Kaufbeuren in der Spielzeit 2017/2018. Der Pionier für rationelle und regenerative Heizungssystemtechnik mit hygienischer Trinkwarmwasserbereitung stellt der SVK Aufwärmtrikots zur Verfügung. 

 

Ein genaues Firmenportrait gibt es hier

 

Die Frauenabteilung bedankt sich herzlich für das Engagement.

 

Homepage von varmeco

  • Frauen-Mannschaft sagt Danke bei Brautmoden Mitzi; Foto: T.Weißenbach
    Frauen-Mannschaft sagt Danke bei Brautmoden Mitzi; Foto: T.Weißenbach
  • die Meistermannschaft in der saison 20/21; Foto: T.Weißenbach
    die Meistermannschaft in der saison 20/21; Foto: T.Weißenbach
  • Das U17-Juniorinnen-Team mit den Trainern Schweiger und Hackl. Foto: Berndt Sonntag
    Das U17-Juniorinnen-Team mit den Trainern Schweiger und Hackl. Foto: Berndt Sonntag

News-Details

< Frauen: deutliche Niederlage in München - jetzt auf Abstiegsplatz

2022
25
Apr

Frauen: unentschieden im Heimspiel gegen Thenried

Von: T.Weißenbach

Spielszene mit K. Hackl; Foto: T.Weißenbach

Mannschaftsbild mit der Inhaberin von Brautmoden Mitzi als neuer Sponsor; Foto: T.Weißenbach

Der Tabellendritte SV Thenried war als Siegesanwärter bei der SpVgg Kaufbeuren angetreten, musste sich jedoch mit einem 3:3-Unentschieden zufriedengeben.

 

Im Hinspiel hatte der Gast einen 3:0-Sieg für sich verbucht. Doch die Elf von Christian Eder hatte vor ca. 200 Zuschauern einen mutigen Auftritt und war über das gesamte Spiel die Bestimmende Mannschaft. „Es hat mir heute richtig Spaß gemacht den Mädels beim Kicken zuzuschauen“ sagte Eder am Ende der Partie. Für das 1:0 und 2:0 war Kristina Hackl verantwortlich. Die Akteurin traf gleich zweimal ins Schwarze (10./20.). Lucca Stadler zeichnete sich in der 46. Minute als Schützin des Anschlusstreffers verantwortlich, als sie nach einer Ecke vollstreckte.

Zur Halbzeitpause hatte die SpVgg Kaufbeuren eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. Mit dem Tor zum 3:1 steuerte Kristina Hackl dann auch noch ihren dritten Treffer an diesem Tag bei (55.). Das 2:33 von Thenried stellte Geiger sicher (62.). Durch einen, wieder mal sehr fragwürdigen, Elfmeter in der 82. Spielminute erzielte Thenried das letztlich enttäuschende 3:3 aus Kaufbeurer Sicht.

 

„Unsere heutige Spielweise, die Körpersprache und der Wille diese 3 Punkte gegen den Tabellenvierten zu Hause behalten zu wollen, war die Richtige Antwort auf das schlechte Abschneiden letzte Woche und gibt der Mannschaft Mut für das kommenden Spiel am Dienstag gegen Wolfratshausen“ so Eder. Leider gelang es Damen wieder nicht eine komfortable Führung über die Zeit zu bringen und somit 3 Punkte mitzunehmen. „Es ist wie verhext, wir machen das Spiel und die Tore und nehmen am Schluss einen Punkt aus einem Spiel mit, dass wir gewinnen müssen und bringen uns, wegen zwei Gegentreffern durch Standards, um den verdienten Lohn“ betont Eder. 

Vor der Heimpartie gegen den FC Thenried hatten die Damen noch einen Sponsorentermin wahrzunehmen. Die Inhaberin des Brautmodengeschäfts Mitzi, Frau Dunja Eichinger, war zu Besuch, um der Frauenmannschaft der SVK die Daumen zu drücken. Die Frauenabteilung der SpVgg Kaufbeuren möchte sich hiermit noch einmal ausdrücklich bei der Sponsorin für Trainingsanzüge und Präsentationsshirts bedanken. „Ich wollte schon lange einmal die Damen der SVK unterstützen“, sagte Frau Eichinger, die über Filialen in Germaringen und Kempten verfügt. Die SpVgg ist sehr erfreut darüber, dass es außer Versicherungen und Brillengeschäften noch andere Interessenten am Frauenfußball gibt.