varmeco unterstützt die SVK-Frauen

varmeco unterstützt die Landesliga-Kickerinnen der SpVgg Kaufbeuren in der Spielzeit 2017/2018. Der Pionier für rationelle und regenerative Heizungssystemtechnik mit hygienischer Trinkwarmwasserbereitung stellt der SVK Aufwärmtrikots zur Verfügung. 

 

Ein genaues Firmenportrait gibt es hier

 

Die Frauenabteilung bedankt sich herzlich für das Engagement.

 

Homepage von varmeco

  • varmeco sponsert den SVK-Frauen Aufwärmshirts. Foto: Stefan Günter
    varmeco sponsert den SVK-Frauen Aufwärmshirts. Foto: Stefan Günter
  • Das U17-Juniorinnen-Team mit den Trainern Schweiger und Hackl. Foto: Berndt Sonntag
    Das U17-Juniorinnen-Team mit den Trainern Schweiger und Hackl. Foto: Berndt Sonntag
  • Die Landesliga-Mannschaft der Frauen in der Saison 18/19; Foto: T. Weißenbach
    Die Landesliga-Mannschaft der Frauen in der Saison 18/19; Foto: T. Weißenbach

News-Details

< Frauen - kommen nicht in die Erfolgsspur zurück

2018
05
Okt

Frauen wollen zurück in die Erfolgsspur

Von: Thomas Weißenbach

Laura Zech im Pokalspiel in Anhausen, Foto: T. Weißenbach

Die Anfangseuphorie für die Landesliga-Frauen der SpVgg Kaufbeuren ist etwas verpufft. Nach zwei Siegen zum Saisonauftakt folgten drei sieglose Partien, was zur Folge hat, dass die SVK in der Tabelle mit sechs Punkten auf den achten Rang zurückgefallen ist.

Die kommende Aufgabe dürfte auch nicht leichter sein, wenn gleich Kaufbeuren am heutigen Samstag um 16.00 Uhr im Parkstadion mit dem SSV Anhausen ein bekanntes Gesicht gegenübersteht. Im BFV-Verbandspokal konnte die SVK einen knappen 3:2-Sieg erringen. Der Aufsteiger liegt nach vier Partien noch ohne Punkte einsam am Tabellenende. „Sie stehen zwar ganz unten, dennoch hatten sie zu Beginn nur die starken Gegner“, hofft Coach Peter Berger, dass seine Mannschaft nach der kleinen Niederlagenserie mit einem freien Kopf ins Spiel geht. „Ziel muss sein, den nötigen Spaß für dieses Spiel mitzubringen, aber auch den nötigen Ernst“, macht der 53-jährige Übungsleiter deutlich. „Wir wollen die vergangenen Pleiten abschütteln und mit vollem Elan in dieses Spiel starten“, wäre für Berger schon ein Punktgewinn ein Erfolg. „So können wir den Abstand von neun Punkten weiterhin wahren.“ SVK-Mittelfeldspielerin Laura Zech hat dagegen ein klares Ziel vor Augen: „Wir wollen drei Punkte. Anhausen dürfen wir nicht unterschätzen, auch wenn sie noch ohne Zähler dastehen.“