Spielplan Frauen und Herren (Spielplan männl. und weibl. Jugend siehe Junioren)

Fanshop der SVK

NEU!
die SVK hat jetzt einen Fanshop!

hier geht es zum Shop...

Kalender über die Nutzung des Kunstrasens

Hier finden Sie den Kalender über die Reservierungen des Kunstrasens.
Bitte stellen Sie Ihre Anfrage per E-Mail an Michael Krooß (kunstrasen@spvgg-kaufbeuren.de)

Live-Infos aufs Handy

Willst du bei den Spielen der Frauen und der Herren immer live dabei sein? Wir haben dazu eine WhatsAPP Gruppe, über die wir von den Spielen live berichten.

Willst du auch dabei sein?

Schreib eine E-Mail an presse@spvgg-kaufbeuren.de und wir tragen dich in die Gruppe ein.

Kontakt / Spendenkonto

SpVgg Kaufbeuren e.V.
Berliner Platz 6
87600 Kaufbeuren


Postfach 1744
87577 Kaufbeuren

 

Sportpark im Haken
Wolftrigelstraße 15
87600 Kaufbeuren

 

Spendenkonto der SVK:
DE60 7335 0000 0000 0159 82

 

E-Mail: info(at)spvgg-kaufbeuren.de    

  • 4 Länder Turnier im Parkstadion
    4 Länder Turnier im Parkstadion
  • Die SVK-Jugend mit Ihren Trainern 18/19, Foto: M. Heinrich
    Die SVK-Jugend mit Ihren Trainern 18/19, Foto: M. Heinrich
  • Unsere D-Jugend mit der NLZ-Mannschaft des FC Augsburg
    Unsere D-Jugend mit der NLZ-Mannschaft des FC Augsburg
  • die Frauen-Mannschaft in der Saison 23/24; foto: herzfotografen
    die Frauen-Mannschaft in der Saison 23/24; foto: herzfotografen
< Totopokal - im Elfmeterschiessen gewinnt Sonthofen

2018
12
Jul

Die SVK empfängt zum Saisonauftakt den Aufsteiger FC Kempten

Von: SVK Presse (juh)

Das Warten hat ein Ende. Die Spielvereinigung Kaufbeuren empfängt zum ersten Heimspiel den Aufsteiger FC Kempten.

Knapp acht Wochen nach dem Abpfiff der letzten Saison eröffnen die Amateurfußballer in den Landes- und Bayernligen die neue Spielzeit. Auch in der Regionalliga Bayern jagen die Spieler wieder dem runden Leder nach.

 

Die Erstellung des Spielplans in der Landesliga  hat der SpVgg Kaufbeuren diesmal einen besonderen Auftaktgegner beschert. Mit dem FC Kempten gibt der Aufsteiger aus der Bezirksliga Süd seine Visitenkarte im Parkstadion ab.

 

Anpfiff der Begegnung ist um 15:00 Uhr.

 

Die älteren Zuschauer müssen lange zurück denken, um sich an das letzte Aufeinandertreffen beider Mannschaften zu erinnern. In der Saison 2009/2010 standen sich beide Teams letztmalig im Kampf um Punkte in der Bezirksoberliga gegenüber. Die SVK gewann beide Begegnungen und der FC Kempten stieg damals ab. Für den FC ging es danach bis in die Kreisliga runter. Die Oberallgäuer brauchten einige Zeit, um sich wieder zu stabilisieren. Aber als Trainer Matthias Jörg das Zepter in die Hand nahm begann ein stetiger Aufstieg, der heuer bis in die Landesliga führte. Im Prinzip gelang dem Team um Kapitän Christian Klose ein glatter Durchmarsch. Die Euphorie zeigte sich auch in den  Vorbereitungsspielen, in denen der FC K immer als Sieger vom Platz ging.

Dementsprechend groß ist der Respekt der Heimelf. „Einen Aufsteiger zu Saisonbeginn als Gast zu bekommen ist keine leichte Aufgabe. Die Spieler stecken noch voller Euphorie und können befreit aufspielen. Kempten hat eine souveräne Saison gespielt und ist verdienter Bezirksligameister geworden“, so der Trainer der Spielvereinigung, Christian Möller über den Auftaktgegner.

Während der Gast mit viel Selbstvertrauen auflaufen dürfte, lief in der fünfwöchigen Vorbereitung der SVK nicht alles nach den Vorstellungen des Trainers. „Zu viele Spieler konnten nicht regelmäßig trainieren. Darunter etliche Stammkräfte, die kleinere und größere Probleme hatten. Die immer kürzer werdenden Pausen zwischen den Spielzeiten machen sich immer häufiger bemerkbar“. Trotzdem blickt auch Möller zuversichtlich nach vorn. Positiv bewertet er das Auftreten der Neuzugänge. „Ohne Anlaufschwierigkeiten haben Sie sich innerhalb kürzester Zeit integriert. In den Gesprächen konnte ich feststellen, dass Sie sich auf den neuen Verein und die Herausforderung in der Landesliga freuen. Die Zugänge und die Nachrücker aus der A-Jugend machen unseren Kader qualitativ und quantitativ stärker“, so Möller.

Dies und der Auftritt der Mannschaft in den letzten beiden Vorbereitungsspielen gibt dem Trainer dann auch für den heutigen Spielausgang Zuversicht. „Ich hoffe zunächst auf eine dem Derby würdige Zuschauerzahl und natürlich auf einen Heimsieg, den wir auch erreichen können, wenn wir an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen können“.