Kontakt / Spendenkonto

SpVgg Kaufbeuren e.V.

 

Berliner Platz 6, 87600 Kaufbeuren

Postfach 1744,  87577 Kaufbeuren

 

Spendenkonto der SVK:
DE09 7345 0000 0000 0159 82

 

Sportpark im Haken

Wolftrigelstraße 15

87600 Kaufbeuren

E-Mail: info(at)spvgg-kaufbeuren.de

 

 

 

Werbung bei der SpVgg Kaufbeuren

Sie wollen Ihr Unternehmen präsentieren? Sie wollen ein Blickfang sein? Sie wollen täglich präsent sein? Werbung bei der SpVgg Kaufbeuren ist kostengünstig und effektiv! Sprechen Sie uns an. Wir bieten unseren Sponsoren:

  • Bandenwerbung im Parkstadion
  • Anzeigenschaltung im SVK-Journal
  • Banner auf unserer neuen Homepage
  • Werbung auf unseren Spielankündigungs-Plakaten
  • Werbespots vor, während und nach den Spielen

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

 

Wir freuen uns auf Sie! 

 

Ihre SpVgg Kaufbeuren e.V.
Ihr Förder- und Freundeskreis der SpVgg Kaufbeuren e.V.

  • Die U13 im Trainingslager in Österreich, Foto: Karaaslan
    Die U13 im Trainingslager in Österreich, Foto: Karaaslan
  • die Jugend im Trainingslager am Gardasee; Foto: privat
    die Jugend im Trainingslager am Gardasee; Foto: privat
  • unsere U9 mit Ihren Trainern; Foto: privat
    unsere U9 mit Ihren Trainern; Foto: privat

News-Details

< Verein: Wir suchen einen Geschäftsführer

2022
18
Apr

Beiratssitzung am 11.4.2022 - Bernd Schmelzer zu Gast

Von: R.Schnippe

Bernd Schmelzer zu Besuch bei der SVK; Vorstand G.Bucher jun, Bernd Schmelzer, Ex-Vorstand H.Burzer; Foto: privat

Auf Einladung der Beiräte und zusammen mit den Vorständen der Haupt- und Fördervereine traf man sich zu einem Vortrag im Hotel „Goldener Hirsch“ in Kaufbeuren.

„Wir haben drei Wochen in einer anderen Welt gelebt,“ so Bernd Schmelzer. „Die Millionenstadt Peking war wie ausgestorben. Die Bewohner wurden systemmässig von den Spielen ausgeschlossen um Corona-Infektionen zu verhindern. Auch bei den Wettkämpfen waren keine Zuschauer zugelassen. Wir Journalisten durften uns auch nur im Pressezentrum aufhalten. Besuche in der Stadt Peking waren nicht möglich.

An den Wettkampfstätten selbst durften sich nur die Athleten, Trainern und Betreuer aufhalten. Kontakt zu den Sportlern hatten wir nur bei einer gemeinsamen Anreise vom Hotel zu den Wettkampfstätten im Bus und Gondeln und beim Essen in der Mensa.

Die Sportstätten wiederum waren „toll“ und mit perfektem Kunstschnee präpariert. Nur, es war saukalt. Wir hatten bis zu 25 Grad Minustempraturen.

Insgesamt zog Bernd Schmelzer ein positives Fazit von den Winterspielen, trotz der Prognose, dass es „die schwierigsten Spiele aller Zeiten“ sein werden. Es seien sehr „spezielle Spiele“ gewesen.

Für Bernd Schmelzer waren es die achten Olympischen Spiele als Sportjournalist.