Spielplan der Frauen und der Herren (Jugend siehe Menü Junioren)

Relegation

Sonntag 18 Uhr in Krumbach

Fanshop der SVK

NEU!
die SVK hat jetzt einen Fanshop!

hier geht es zum Shop...

Live-Infos aufs Handy

Willst du bei den Spielen der Frauen und der Herren immer live dabei sein? Wir haben dazu eine WhatsAPP Gruppe, über die wir von den Spielen live berichten.

Willst du auch dabei sein?

Schreib eine E-Mail an presse@spvgg-kaufbeuren.de und wir tragen dich in die Gruppe ein.

Kontakt / Spendenkonto

SpVgg Kaufbeuren e.V.
Berliner Platz 6
87600 Kaufbeuren


Postfach 1744
87577 Kaufbeuren

 

Sportpark im Haken
Wolftrigelstraße 15
87600 Kaufbeuren

 

Spendenkonto der SVK:
DE60 7335 0000 0000 0159 82

 

E-Mail: info(at)spvgg-kaufbeuren.de    

  • SVK-Fans, Foto:  © Herzfotografin Lisa-Marie
    SVK-Fans, Foto: © Herzfotografin Lisa-Marie
  • die Herren-Mannschaft im Rathaus; Foto: buronpicture
    die Herren-Mannschaft im Rathaus; Foto: buronpicture
  • Unsere D-Jugend mit der NLZ-Mannschaft des FC Augsburg
    Unsere D-Jugend mit der NLZ-Mannschaft des FC Augsburg
  • die Frauen-Mannschaft  mit ihren neuen Trikots; foto: © Herzfotografin Lisa-Marie
    die Frauen-Mannschaft mit ihren neuen Trikots; foto: © Herzfotografin Lisa-Marie
  • 4 Länder Turnier im Parkstadion im August 2023
    4 Länder Turnier im Parkstadion im August 2023
< Jugend: Baupokal Kreisfinale in Kaufbeuren - unsere C-Jugend ist dabei

2024
16
Apr

Herren: überraschender Auswärtssieg der Herren in Egg a.d. Günz

Von: H. Ressel

Freude über den Sieg; Foto: SVK

Das Spiel begann für die SVK äußerst schlecht, der Torjäger der Egger Thorsten Schuhwerk erzielte in der zehnten Minute die Führung. Ömer Desdemir musste dann in der 20 min das Feld verlassen wegen rohem Spiel. „Die rote Karte war zweifelhaft“ so Thomas Neumann. Doch danach kam die SVK immer besser ins Spiel und konnte kurz vor der Halbzeit den Ausgleich erzielen, Robin Conrad spielte im Strafraum Michael Sauter frei und der lies den Egger Torwart keine Chance. Ein Traumtor brachte die Führung der SVK durch einen Freistoß von Ardi Rramanaj (70 min). Die Heimelf hätte noch in der 90 min den Ausgleich erzielen können, doch freistehend ging der Schuss übers Tor. Im Gegenzug erzielte dann Bora Imamogullari den Endstand zum 1:3.

 

Stimmen zum Spiel:
Vor dem Spiel sprach alles gegen Kaufbeuren. Doch Statistik und Serien hin oder her, die Wahrheit liegt auf dem Platz.
Der Erfolg in Egg war enorm wichtig für die Moral und die 3 Punkte gegen die hinteren Ränge. Zudem hat man in Egg noch nie gewonnen. Dabei war man nach 10 min in Rückstand, nach 20 min in Unterzahl. Trainer Mahmut Kabak sah einen verdienten Sieg: „Egg kam nach dem Platzverweis nicht mehr ins Spiel, wir haben Leib und Seele auf dem Platz gelassen. Wir haben nach dem Platzverweis umgestellt und konnten jede Minute besser mit der Unterzahl umgehen.“ Julian Sachs, der zusammen mit Ardi Rramanaj die Innenverteidigung bildete sah es genauso: „ Wir waren in den Anfangsminuten nicht 100 % auf dem Platz und so blöd es klingt, die rote Karte hat uns gut getan. Wir haben uns aufgerappelt, das Zentrum stand bis zur Halbzeit sehr kompakt und dann haben wir zum richtigen Zeitpunkt durch Michael Sauter den Ausgleich erzielt.
Auch in der zweiten Halbzeit hat man die rote Karte kaum gemerkt. Ardi hat dann einen Freistoß in den Winkel gezimmert und zum Schluss hat Bora noch den Sack zugemacht.“

Jetzt gilt es nach zu legen, am Samstag geht es nach Haunstetten, auch dort hat man seit 1995 nicht mehr gewonnen. „Dann wird es wieder mal Zeit für einen Erfolg“ so der SVK Coach.