Spielplan Frauen und Herren (Spielplan männl. und weibl. Jugend siehe Junioren)

Kontakt

SpVgg Kaufbeuren e.V.

 

Berliner Platz 6, 87600 Kaufbeuren

Postfach 1744,  87577 Kaufbeuren

 

Sportpark im Haken

Wolftrigelstraße 15

87600 Kaufbeuren

E-Mail: info(at)spvgg-kaufbeuren.de

 

 

 

  • Die SVK-Jugend mit Ihren Trainern 18/19, Foto: Markus Heinrich
    Die SVK-Jugend mit Ihren Trainern 18/19, Foto: Markus Heinrich
  • Das Landesliga-Team der SVK in der Saison 18/19. Foto: Jens Homann
    Das Landesliga-Team der SVK in der Saison 18/19. Foto: Jens Homann
  • Die Landesliga-Frauen in der Saison 18/19; Foto: Thomas Weißenbach
    Die Landesliga-Frauen in der Saison 18/19; Foto: Thomas Weißenbach
< Unser U15-Trainer stellt sich vor - Mahmut Kabak

2018
18
Jun

Interview mit Herren-Trainer Christian Möller

Nach Beendigung der Landesliga-Spielzeit 2017/2018 haben wir den Landesligatrainer der ersten Herrenmannschaft Christan Möller der SpVgg Kaufbeuren um ein kurzes Fazit der abgelaufenen Saison und einen Ausblick auf die neue Saison gebeten.

Die Fragen stellt Wolfgang Ressel, Vorstand der SpVgg Kaufbeuren.

 

Wie lautet Dein Fazit zur vergangenen Saison?

 

Möller: Nach dem guten Saisonstart, konnten wir uns bis zur Winterpause im oberen Drittel der Tabelle festsetzen. Vor allem die starken Leistungen in den Heimspielen waren ein Garant für die Euphorie im Verein und im Umfeld der Mannschaft, die wir dadurch erzielen konnten. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir noch einen Konkurrenzkampf im Training. Jeder wollte seinen Beitrag dazu leisten. Durch die Spielabsagen zu Beginn der Rückrunde hatten wir keine regelmäßige Spielpraxis mehr. Offensivqualität hatten wir durch die Wechsel von Lukas Zink und Peter Jasenovsky zur Winterpause verloren. Wir haben frühzeitig die Klasse gesichert, aber die vielen englischen Wochen haben uns letztendlich eine bessere Platzierung am Saisonende gekostet. Dazu kam, dass die ein oder andere Neiderlage in der Rückrunde unnötig war. Rückblickend bin ich mit der Rückrunde alles andere als zufrieden. Als Trainer ist es schwer das zu akzeptieren, wenn du weißt, es wäre mehr drin gewesen.

 

Wie siehst du die Situation im Parkstadion mit dem Zaun, der jetzt ein Jahr steht -  hat es aus Deiner Sicht Auswirkungen gegeben?

Demnächst werden durch „sporttotal“ die Spiele der Landesliga auch noch live im Internet empfangbar sein.

 

Möller: Bei einem Heimspiel hatten wir 1000 Zuschauer! Allerdings 850 davon auf der Plattform der Eishockeyarena. Immer wieder stehen etliche Zuschauer rund um das Stadion und schauen durch die Zäune. Und die mediale Verbreitung macht auch vor der Landesliga nicht halt. Dadurch sehe ich aber weniger ein Problem.

 

Stehen schon Abgänge fest?

 

Möller: Wir können mit unserer guten Kameradschaft und unserem Zusammenhalt in der Mannschaft punkten. Daher haben wir auch in diesem Jahr nur wenige Abgänge. Mit Frank Schmidt verlässt uns ein Leistungsträger.

 

Kannst Du jetzt schon über Neuzugänge berichten?

 

Möller: Mit Maxi Moll und Christoph Schäffler können wir zwei Rückkehrer begrüßen. Thomas Hasche und Manuel Wolf kommen aus der Bezirksliga. Kalid Mahde Majid, Michell Lastavica und Julian Sachs sind junge Talente, die aus den A-Junioren kommen.

Wir geben auch in Zukunft jungen, ehrgeizigen Spielern die Möglichkeit, sich bei uns zu beweisen. So werden wir auch in der kommenden Saison dem ein oder andere Spieler unseren A-Junioren die Möglichkeit bieten, im Laufe der Saison Landesliga-Luft zu schnuppern.

 

Wie stark schätzt Du unsere Gruppe in der Landesliga-Saison 2018/19 ein?

 

Es gibt mindestens 5 neue Vereine in unserer Liga. Dazu haben sich Vereine, mit denen wir in der vergangen Spielzeit auf Augenhöhe waren, massiv qualitativ verstärkt. Wir müssen versuchen von Anfang an professionell zu arbeiten. Wir werden auch in dieser Saison auf Leistung und Förderung setzen und nicht andere Attribute in den Vordergrund stellen.

 

(juh)