Spielplan Frauen und Herren (Spielplan männl. und weibl. Jugend siehe Junioren)

Es ist wieder Budenzauber im Parkstadion

Kontakt

SpVgg Kaufbeuren e.V.

 

Berliner Platz 6, 87600 Kaufbeuren

Postfach 1744,  87577 Kaufbeuren

 

Sportpark im Haken

Wolftrigelstraße 15

87600 Kaufbeuren

E-Mail: info(at)spvgg-kaufbeuren.de

 

 

 

  • Die SVK-Jugend mit Ihren Trainern 18/19, Foto: Markus Heinrich
    Die SVK-Jugend mit Ihren Trainern 18/19, Foto: Markus Heinrich
  • Das Landesliga-Team der SVK in der Saison 18/19. Foto: Jens Homann
    Das Landesliga-Team der SVK in der Saison 18/19. Foto: Jens Homann
  • Die Landesliga-Frauen in der Saison 18/19; Foto: Thomas Weißenbach
    Die Landesliga-Frauen in der Saison 18/19; Foto: Thomas Weißenbach
< Herren - unglückliche Niederlage in Gundelfingen

2018
09
Okt

Frauen - Sieg gegen Anhausen

Von: Thomas Weißenbach

die beiden Torschützinnen; Foto: T. Weißenbach

S. Meichelböck in Aktion; Foto: T. Weißenbach

K. Weißenbach in Aktion; Foto: T. Weißenbach

Trainer Peter Berger; Foto: T. Weißenbach

Die kleine Durststrecke ist vorüber: Nach drei Niederlagen in Serie haben die Landesliga-Kickerinnen der SpVgg Kaufbeuren einen wichtigen Heimsieg eingefahren.

Die SVK gewann das Duell gegen den SSV Anhausen mit 2:0 und konnte dadurch in der Tabelle wieder Boden gutmachen. „Dass wir siegreich hervorgingen, ist für uns ein Schritt nach vorne“, bilanziert Offensivspielerin Kristina Hackl. „Ich hoffe, wir können das gute Gefühl in die nächsten Spiele mitnehmen“, so die 23-Jährige weiter.

 

Die Gäste aus dem Landkreis Augsburg erwiesen sich von Beginn an als unangenehmer Gegner. Nach anfänglichem Abtasten beider Mannschaften, hatte der Tabellenletzte sogar die erste Großchance in diesem Spiel. Nach einem Konter stand Maria Schimunek alleine vor SVK-Torfrau Julia Enzensberger, doch die Kugel ging neben das Tor. Auch Kaufbeuren kam zu Chancen, als Kapitän Kristina Weißenbach in der 19. Minute in aussichtsreicher Position die Möglichkeit zur Führung hatte. Anhausen agierte in der Folge nur mit weiten Bällen, während sich die SVK etwas schwer tat. Dennoch gelang Kaufbeuren vor der Pause das so wichtige 1:0 durch Kristina Hackl (41.). Coach Peter Berger appellierte in der Pause, doch wieder Ruhe ins Spiel zu bringen und doch das eigene Spiel aufzuziehen. Diese Ansage fruchtete. Die SVK ließ in der Folge nichts mehr zu. Torchancen waren nach dem Wiederanpfiff auf beiden Seiten erst einmal Mangelware. Erster Aufreger dann in der 63. Minute, als sich Kristina Hackl durchsetzte und Lisa Höfler aus guter Position knapp scheiterte. Doch Kristina Weißenbach machte in der 76. Minute den Deckel drauf, als sie einen Abstauber zum 2:0 verwandelte. Einige Nadelstiche der Gäste sorgten nochmals für kurze Aufreger in der Partie, doch der Tabellenletzte konnte hier kein Kapital daraus schlagen. „Wir haben eine gute kämpferische Leistung gezeigt.

"Spielerisch blieb zwar noch einiges offen, aber wichtig war auch, dass wir die Partie ohne Gegentor beendet haben“, sagt Coach Peter Berger. Kristina Hackl ergänzt: „Es freut mich, dass ich ein Tor beisteuern konnte, aber unterm Strich zählt nur der Sieg und die drei Punkte für die Mannschaft.