varmeco unterstützt die SVK-Frauen

varmeco unterstützt die Landesliga-Kickerinnen der SpVgg Kaufbeuren in der Spielzeit 2017/2018. Der Pionier für rationelle und regenerative Heizungssystemtechnik mit hygienischer Trinkwarmwasserbereitung stellt der SVK Aufwärmtrikots zur Verfügung. 

 

Ein genaues Firmenportrait gibt es hier

 

Die Frauenabteilung bedankt sich herzlich für das Engagement.

 

Homepage von varmeco

  • Frauen-Mannschaft sagt Danke bei Brautmoden Mitzi; Foto: T.Weißenbach
    Frauen-Mannschaft sagt Danke bei Brautmoden Mitzi; Foto: T.Weißenbach
  • die Meistermannschaft in der saison 20/21; Foto: T.Weißenbach
    die Meistermannschaft in der saison 20/21; Foto: T.Weißenbach
  • Das U17-Juniorinnen-Team mit den Trainern Schweiger und Hackl. Foto: Berndt Sonntag
    Das U17-Juniorinnen-Team mit den Trainern Schweiger und Hackl. Foto: Berndt Sonntag

News-Details

< Frauen - auswärts in Regensburg

2019
02
Apr

Frauen - auch auswärts erfolgreich

Von: T. Weissenbach

Die Frauen der SpVgg Kaufbeuren haben auch das zweite Punktspiel in der Frühjahrsrunde der Landesliga-Süd gewonnen.

Die SVK holte bei der Regionalliga-Reserve des SC Regensburg einen wichtigen 4:0-Auswärtserfolg. „Wir haben genau wie in der vergangenen Woche wieder alles gegeben und das hat sich gelohnt“, freut sich Doppeltorschützin Melina Moser. In den ersten 20 Minuten taten sich beide Teams schwer in die Partie zu finden. Vieles spielte sich im Mittelfeld ab. Die erste Großchance hatten die Gäste, doch Janine Schleifer verfehlte das Tor. Sowohl Regensburg als auch Kaufbeuren schenkten sich nichts. Für beide Teams war es ein enorm wichtiges Spiel. Allerdings gab es keine klaren Torchancen im ersten Durchgang zu verzeichnen. Das änderte sich nach dem Wiederanpfiff. Regensburg hatte zwei gute Torchancen, um in den Anfangsminuten in Führung zu gehen. Einmal rettete sogar der Pfosten. Diese Phase überstand die SVK glücklich, wobei sich Kaufbeuren dann auf ihre Stärken konzentrierte. Es wurde besser kombiniert, was auch belohnt wurde. In der 50. Minute bediente Janine Schleifer gekonnt Lisa Höfler, die aus rund 25 Meter abzog und die 1:0-Führung für die SVK erzielte. Kaufbeuren stand sicher, war hellwach, zweikampfstark und drückte dem SC Regensburg fortan ihren eigenen Stempel auf. Lisa Hansmann hatte in der 70. Minute Pech, als ihr Schuss aus rund 16 Metern nur an den Pfosten krachte. Drei Minuten später rollte ein Angriff über Sophia Meichelböck, die Kristina Weißenbach gut in Szene setzt und einen mustergültigen Pass auf Melina Moser spielte, die das 2:0 erzielte. Die SVK wollte mehr, setzte den Gastgeber fortan stets unter Druck. Emilia Kress markierte in der 76. Minute das vorentscheidende 3:0, ehe Melina Moser sieben Minuten vor Spielende den Deckel draufmachte. „Für uns ist das ein perfekter Rückrundenstart. Das Team hat in einem schweren Match mit nur 13 angereisten Spielerinnen den Kopf hochgehalten und sich mit drei wichtigen Punkten belohnt“, bilanziert Coach Peter Berger.

Durch den Sieg gegen die Oberpfälzer hat die SVK den Abstand auf die Abstiegsplätze sogar auf sieben Punkte ausbauen können. Kaufbeuren ist nun Tabellenvierter.