varmeco unterstützt die SVK-Frauen

varmeco unterstützt die Landesliga-Kickerinnen der SpVgg Kaufbeuren in der Spielzeit 2017/2018. Der Pionier für rationelle und regenerative Heizungssystemtechnik mit hygienischer Trinkwarmwasserbereitung stellt der SVK Aufwärmtrikots zur Verfügung. 

 

Ein genaues Firmenportrait gibt es hier

 

Die Frauenabteilung bedankt sich herzlich für das Engagement.

 

Homepage von varmeco

  • Frauen-Mannschaft sagt Danke bei Brautmoden Mitzi; Foto: T.Weißenbach
    Frauen-Mannschaft sagt Danke bei Brautmoden Mitzi; Foto: T.Weißenbach
  • die Meistermannschaft in der saison 20/21; Foto: T.Weißenbach
    die Meistermannschaft in der saison 20/21; Foto: T.Weißenbach
  • Das U17-Juniorinnen-Team mit den Trainern Schweiger und Hackl. Foto: Berndt Sonntag
    Das U17-Juniorinnen-Team mit den Trainern Schweiger und Hackl. Foto: Berndt Sonntag

News-Details

< Frauen: Start in die neue Saison mit einem deutlichen Heimsieg

2019
17
Sep

Frauen: Auswärtssieg und Tabellenführung

Von: T. Weißenbach

die siegreiche Mannschaft nach dem Spiel; Foto: T. Weißenbach

Spielszene mit K.Höfler; Foto: T. Weißenbach

Spielszene mit J. Czeschlick; Foto: T. Weißenbach

Spielszene mit C. Melzer; Foto: T. Weißenbach

Am Sonntag ging es für die SpVgg Kaufbeuren zum punkt- und torgleichen
Tabellennachbarn SC Mönstetten. Die SVK musste den Ausfall von Stürmerin
Kriss Hackl verkraften. Doch schon in der 9. Minuter erzielte Sophia Meichelböck
durch einen sehenswerten Weitschuß das 0:1. Im Anschluß kam jedoch der SC Mönstetten vor allem durch die Ex-Bayern München Spielerin Ramona Strahl immer besser ins Spiel, diese erzielte auch gleich einen lupenreinen Hattrick! Trainer Wini Schweiger reagierte mit der Einwechslung von Lisa Gumenyuk für Laura Bögele und nahm die beste Spielerin der Gastgeber in Manndeckung und somit quasi aus dem Spiel!! Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielte Kristina Weißenbach noch den Anschlußtreffer.

Nach taktischer Umstellung und der Einwechslung von Lisa Höfler kamen die Kaufbeurerinnen voller Elan aus der Pause. Julia Czeschlick traf in der 49. Minute zum verdienten Ausgleich. Von nun ab spielten nun nur noch die Ostallgäuerinnen und mit einem Doppelpack (53./72.) von Laura Zech
und den Schlußtreffer von Melina Moser (85.) gingen die drei Punkte verdient an die SpVgg Kaufbeuren.

Trainer Winfried Schweiger "Wir haben den Schwung vom ersten Saisonspiel mitnehemn können und wieder eine überzeugende Leistung gebracht. Nach einem 2 Tore Rückstand das Spiel noch so zu drehen. Kompliment an meine Mannschaft!"