varmeco unterstützt die SVK-Frauen

varmeco unterstützt die Landesliga-Kickerinnen der SpVgg Kaufbeuren in der Spielzeit 2017/2018. Der Pionier für rationelle und regenerative Heizungssystemtechnik mit hygienischer Trinkwarmwasserbereitung stellt der SVK Aufwärmtrikots zur Verfügung. 

 

Ein genaues Firmenportrait gibt es hier

 

Die Frauenabteilung bedankt sich herzlich für das Engagement.

 

Homepage von varmeco

  • die Meistermannschaft in der saison 20/21; Foto: T.Weißenbach
    die Meistermannschaft in der saison 20/21; Foto: T.Weißenbach
  • Das U17-Juniorinnen-Team mit den Trainern Schweiger und Hackl. Foto: Berndt Sonntag
    Das U17-Juniorinnen-Team mit den Trainern Schweiger und Hackl. Foto: Berndt Sonntag
  • Spielszene aus dem Spiel gegen den FC Augsburg
    Spielszene aus dem Spiel gegen den FC Augsburg

News-Details

< Frauen: kommen ohne Punkte im Gepäck zurück

2021
11
Okt

Frauen: Fehler wurden hart bestraft - Heimniederlage

Von: T.Weißenbach

Im Heimspiel gegen Geratskirchen setzte es die dritte Niederlage in Folge.

 

Die Mädels hatten sich viel vorgenommen, um einen Heimsieg einzufahren.  Doch schon nach 6 Minuten das 0:1. Nach einem Ball Ballverlust im Spielaufbau war es die Torjägerin Utzschmid, die der Torhüterin Uhlig keine Chance ließ. Im Spiel der Gastgeberinnen klappte in der Folge nicht viel. Folge war das 2:0. Danach versuchte die Heimelf das Spiel wieder zu übernehmen und kamen auch zu Torchancen.  Jessi Miller tauchte nach einer tollen Kombination über Kristina Hackl frei vor dem Tor auf und erzielte fast den Anschlusstreffer. Doch eine mitgeeilte Gäste Spielerin kratzte den Ball von der Torlinie. Pech hatte Melina Moser mit einem Schuss an die Unterkante Latte.  Der Ball sprang hinter die Torlinie und wieder heraus.  Der Schiedsrichter verweigerte den Treffer.  Im Gegenzug konnte Torhüterin Uhlig die Stürmerin nur durch ein angebliches Foul stoppen. Der schwache, überforderte Schiedsrichter entschied auf Foulspiel.  Den fragwürdigen Elfmeter setzte Utzschmid in der 40. Minute über das Tor.

 

Nach der Halbzeit kam mit der eingewechselten Kristina Weißenbach die Heimelf gut aus der Kabine.  Von Beginn an setzte man den Gegner unter Druck und dann war es Melina Moser mit einem schönen Lupfer den Anschlusstreffer markierte.  Nun lag der Ausgleich in der Luft. Doch ein fataler Fehlpass im Spielaufbau brachte die Entscheidung. Franziska Reiter umkurvte die Torhüterin und schob zum 1:3 ein. Kaufbeuren versuchte nochmals alle Kräfte zu mobilisieren, doch in der 81. Minute fiel durch einen Konter das 1:4.

Trainer Winfried Schweiger zu der dritten Niederlage in Folge: "Wir werden für jeden Fehler mit Gegentoren bestraft und schaffen es nicht, die Fehler der Gegnerischen Mannschaft auszunutzen."

Am nächsten Sonntag geht es zum Auswärtsspiel nach Regensburg.